¿Qué Buscas?

Búsqueda avanzada
Selecciona en donde deseas Búscar

BIOGRAFÍA DE DEVID STRIESOW

Editar o añadir Biografia

Striesow (nacido el 01 de octubre 1973 en Bergen auf Rügen) es un actor aleman.

Biografia:

Se crio en Rostock. Despues de sus estudios, se traslado a Berlin para iniciar un orfebre. Pero la caida del Muro en 1989 cambio sus planes de vida, y volvio a la escuela para terminarla. Primero estudio musica. Despues de que el servicio a la comunidad solicito a la Academia de Arte Dramatico "Ernst Busch" de Berlin. Para su año de la graduacion de 1999 incluyo, entre otros Lars Eidinger, Maria Simon, Nina Hoss, Mark Waschke y Fritzi Haberlandt. Desde 1999, ha trabajado entre otros como actor de teatro en el Deutsches Schauspielhaus de Hamburgo y en el Schauspielhaus de Düsseldorf. En colaboracion con el director Jürgen Gosch. Por el papel de Blas, fue galardonado con el Premio Alfred Kerr 2004 y recibido por la revista Theater heute el Premio al Mejor Actor Joven del año. En 2005 participo en Macbeth puesta en escena de Gosch, que fue elegido para la produccion del año, la Lady Macbeth.

Tiene un hijo con la actriz Maria Simon. Desde el año 2008, esta casado con la originaria de Camerun Francine, que trajo con el una hija de una relacion anterior al matrimonio. La pareja tiene dos hijos en comun (* 2010 [3] y 2012 [4]) y vive en Berlin-Pankow.

Filmografia:
2000: Amerika
2000: Kalt ist der Abendhauch
2001: Mein langsames Leben
2001: Was tun, wenn’s brennt?
2002: Bungalow
2002: Mein erstes Wunder
2003: Lichter
2003: Der Job seines Lebens
2003: Morgen früh ist die Nacht rum
2004: Der Job seines Lebens 2 – Wieder im Amt
2004: Klassentreffen
2004: Marseille
2004: Der Untergang
2004: Napola – Elite für den Führer
2005: Die Boxerin
2005: Nachtschicht – Tod im Supermarkt
2005: Bloch – Der Freund meiner Tochter
2006: Der Rote Kakadu
2006: Tod einer Freundin
2006: Die Tote vom Deich
2006: Eden
2006: Valerie
2006: Ein verlockendes Angebot
2008: Dr. Psycho – Die Bösen, die Bullen, meine Frau und ich (Episode Der       doppelte Psycho)
2007: Bis zum Ellenbogen
2007: Die Fälscher
2007: Yella
2007: Das Herz ist ein dunkler Wald
2007: Copacabana
2008: 12 heißt: Ich liebe dich
2008: Freischwimmer
2008: KDD – Kriminaldauerdienst
2008: Der Tote in der Mauer
2009: Das Glück ist eine ernste Sache
2009: Tatort – Neuland
2009: So glücklich war ich noch nie
2009: Resiste – Aufstand der Praktikanten
2009: Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen
2009: Verhältnisse
2009: Crashpoint – 90 Minuten bis zum Absturz
2009: This is love
2009: 12 Meter ohne Kopf
2009: Polizeiruf 110 – Falscher Vater
2010: Gier
2010: Henri 4
2010: Drei
2010: Es war einer von uns
2011: Ein guter Sommer
2011: Blaubeerblau
2011: Ein mörderisches Geschäft
2011: Der Kriminalist – Der Beschützer
2011: Tatort – Das Dorf
2012: Transpapa
2012: Auslandseinsatz
2012: Fraktus
2012: Hänsel und Gretel
2013: Tatort – Melinda
2013: Bloch – Das Labyrinth
2013: Tatort – Eine Handvoll Paradies
2013: Die Frau von früher
2013: Sputnik
2014: Tatort – Adams Alptraum
2014: Der Prediger
2014: Zeit der Kannibalen
2014: Göttliche Funken
 

Audiolibros:
2013: Claudia Rusch: Zapotek und die strafende Hand Argon Verlag.

Premios:
2001: Sonderpreis für darstellende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf
2003: Preis der deutschen Filmkritik als Bester Darsteller für Lichter und       Bungalow.
2003: Nominierung für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie Bester       Nebendarsteller für Lichter.
2004: Nachwuchsschauspieler des Jahres der Theaterzeitschrift Theater heute
2004: Alfred-Kerr-Darstellerpreis beim 41. Theatertreffen Berlin (für den Wlas        in Gorkis „Sommergäste“).
2007: Deutscher Filmpreis in der Kategorie Beste darstellerische Leistung:       männliche Nebenrolle für Die Fälscher.
2008: Preis für Schauspielkunst beim Festival des deutschen Films gemeinsam mit       Nina Hoss.
2010: Nominierung für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie Beste       darstellerische Leistung: männliche Hauptrolle für So glücklich war ich       noch nie.
2010: Preis der deutschen Filmkritik als Bester Darsteller für Drei
2011: Hessischer Fernsehpreis – Sonderpreis der Jury zusammen mit Andreas       Schmidt und Jördis Triebel für ihre Ensembleleistung in Ein guter Sommer.
2012: Grimme-Preis für Ein guter Sommer

628 628 Visitas
  •  
   

Comentarios de “Devid Striesow”


Al añadir datos, entiendes y Aceptas las Condiciones de uso del Web y la Política de Privacidad para el uso del Web. Tu Ip es : 3.91.157.213


ÚLTIMAS PELÍCULAS DE DEVID STRIESOW



Noticias de “Devid Striesow ”
lo sentimos actualmente no hay noticias de Devid Striesow
Puntuación: 4/10 de 1 votos